Höhere Mieten durch neue Bauordnung

++ CDU-Fraktion warnt vor immer neuen teuren Bauhürden

Der Wohnungsbau muss erleichtert, Genehmigungsverfahren beschleunigt werden. Der von der Koalition vorlegte Entwurf der Bauordnung geht aber leider in die völlig falsche Richtung. Er bedeutet steigende Kosten und höhere Mieten. Das hat gestern die Expertenanhörung im Bauausschuss ergeben u.a. mit Vertretern der Architektenkammer und des Mietervereins.

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion BerlinChristian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Der Wohnungsbau muss erleichtert, Genehmigungsverfahren beschleunigt werden. Der von der Koalition vorlegte Entwurf der Bauordnung geht aber leider in die völlig falsche Richtung. Er bedeutet steigende Kosten und höhere Mieten. Das hat gestern die Expertenanhörung im Bauausschuss ergeben u.a. mit Vertretern der Architektenkammer und des Mietervereins.

Auch handwerklich ist die Vorlage schlecht gemacht. Viele Begriffe und Zielsetzungen, etwa bei der Verwendung nachhaltiger Baustoffe, sind schwammig. Unklar ist zudem, ob diese Materialien auf dem Markt überhaupt verfügbar sind.   

Wir warnen Senat und Koalition davor, jetzt in einer Art Torschlusspanik vor den Wahlen noch Entscheidungen zum Nachteil der Berlinerinnen und Berliner durchzuboxen. Mit immer mehr Hürden werden wir Berlins Wohnungsproblem nicht lösen.“